Hier findest du unsere Aktionen, Veranstaltungen und Medienmitteilungen von 2018.

 

23. November 2018

Referendum gegen den Beschluss Amtliche Mitteilungen nur auf der Webseite zu veröffentlichen

Uster.JPG

Der Beschluss des Stadtrates, die amtlichen Mitteilungen in Zukunft nicht mehr in der Zeitung (z.B. AVU) sondern auf der städtischen Webseite zu veröffentlichen, wurde gegen die Stimmen der Grünen Fraktion im Gemeinderat angenommen.
Der Seniorenrat hat beschlossen dagegen das Referendum zu ergreifen. Er ist der Meinung, dass viele, vor allem ältere Menschen, kein Internet haben und deshalb die amtlichen Mitteilungen nach wie vor in der Zeitung lesen wollen.
Wir Grüne unterstützen dieses Anliegen.
Unterschriftenbogen


17. November 2018

Grüner Ustertag - Zivieldienst

Last oder Nutzen für die Gesellschaft?
Heute dauert der Zivildienst eineinhalb Mal so lange wie der Militärdienst. Dennoch erfreut sich der Zivildienst bei vielen jungen Männern grosser Beliebtheit. Nun will der Bundesrat bei der laufenden Gesetzesrevision den Zivildienst unattraktiver gestalten.

Datum: 17. November 2018
Zeit: 19:30 Uhr
Ort: Stadthaus Uster

Diskussion mit:
• Lisa Mazzone, Nationalrätin Grüne
• Rosmarie Quadranti, Nationalrätin BDP
• Christoph Hartmann, Leiter Vollzugsstelle für Zivildienst

Moderation:
Martin Neukom, Regierungsratskandidat Grüne

Im Anschluss offerieren die Grünen Uster einen Apéro.


12. September 2018

Neue Greifenseestrasse, ein Bau mit fatalen Folgen!

NeueGreifenseestrasse.jpg

Wehren auch Sie sich!

Schafe, Kühe, Obstbäume. Nänikon bietet trotz Nähe zu Zürich eine Landschaft zum Verweilen. Damit wird bald Schluss sein! Unser bestes Kulturland soll einer Strasse und später Neubauten weichen. Der dörfliche Charakter von Nänikon wird damit für immer verloren gehen.
Den Startschuss zum Wandel gibt der neue Autobahnzubringer «Neue Greifenseestrasse». Dieser soll von der A53 direkt durch Greifensee führen und dort erheblichen Mehrverkehr verursachen. Zudem soll diese Strasse den neuen Stadtteil Nänikon West erschliessen – dort wo jetzt Kühe und Schafe unter Obstbäumen auf einer grünen Wiese weiden.
Der Kanton unterbreitet das Projekt nun der Bevölkerung zur Stellungnahme. Deshalb ist es wichtig, dass möglichst viele Personen eine Einwendung gegen dieses Projekt einreichen. Falls Sie noch nie eine Einwendung eingereicht haben, ist das kein Problem.

Hier erfahren Sie, wie das geht:
- Vorlage für Ihre persönliche Einwendung runterladen und durchlesen. Sie können alle oder nur die Punkte, die Ihnen wichtig sind, für Ihre Einwendung nutzen.
- WICHTIG: Bitte die 6 Anmerkungen in <KLAMMERN> mit Ihren Angaben ergänzen!
- Ausdrucken und unterschreiben – und zwar im Doppel, das heisst gleich zweimal!
- Positiv: Je mehr Personen Ihre Einwendung unterschreiben, desto besser! Alle Unterschriften mit Adresse und doppelt.
- Post: Die Einwendungen im Doppel am besten per Einschreiben an:
Stadt Uster
Infrastrukturbau und Unterhalt
Oberlandstrasse 78
8610 Uster

Frist: 8. Oktober 2018!

Eine Einwendung können alle unterschreiben oder einreichen, also auch Personen ohne Schweizer Pass und Minderjährige.

Engagieren Sie sich jetzt für unser Umwelt!
- Vorlage für Einwendung

Weitere Unterlagen:
- Medienmitteilung der Grünen Uster
- Öffentliche Planauflage, Mitwirkung der Bevölkerung
- Pläne Baudirektion Kanton Zürich
- Artikel im Anzeiger von Uster (AVU)


8. September 2018

Seebrücke, 8. September, Kundgebung Stadthausplatz Uster.

Für sichere Fluchtrouten, eine stärkere Seenotrettung, sichere Häfen und solidarische Städte!

Menschen auf dem Mittelmeer sterben zu lassen, um die Abschottung Europas weiter voranzubringen und politische Machtkämpfe auszutragen, ist unerträglich und spricht gegen jegliche Humanität. Statt dass Grenzen dicht gemacht und Seenotretter*innen kriminalisiert werden, braucht es sichere Fluchtwege, sichere Häfen und solidarische Städte.Seebrücke


30. August 2018

Podium zur Fair-Food Initiative

FairFood.JPG

Datum: 30. August 2018
Zeit:        19:30 Uhr
Ort:         Stadthaus Uster

Abstimmung am 23. September

Es diskutieren:
•  Regine Sauter, Nationalrätin FDP, Direktorin Zürcher Handelskammer, Zürich
•  Meret Schneider, Gemeinderätin Grüne, Mitinitiantin Massentierhaltungsinitiative
•  Martin Bossard, Präsident Agrarallianz, Leiter Politik/Bio Suisse, Kölliken
•  Benjamin Fischer, Kantonsrat und Präsident Junge SVP Schweiz, Volketswil

Moderation:
•  Klaus Ammann, Wirtschaftsredaktor Radio SRF

Im Anschluss an die Veranstaltung laden wir Sie gerne zu einem Apéro ein.

Flyer download


22. Mai 2018

1. MV 2018, Grüne Bezirk Uster

GrueneUster.JPG

Datum:   22. Mai 2018
Zeit:        20:00 Uhr
Ort:         Obere Mühle, Oberdorfstrasse 15 in Dübendorf

Einladung, Traktanden
Protokoll


15. April 2018

Links-Grüne Mehrheit im Stadtrat von Uster

Karin.JPG

Wir danken allen Wählerinnen und Wähler für die grossartige Unterstützung. Wir haben es geschafft! Endlich haben wir mit Karin Fehr Thoma eine Grüne Vertretung im Stadtrat. Dazu mit Meret Schneider, Patricio Frei, Thomas Wüthrich und Neu, Eveline Fuchs einen 4ten Sitz erkämpft. Richard Schmid hat unseren Primarschulpflegesitz verteidigt.


Uster, 6. April 2018

Grüne Uster reichen Bodeninitiative ein

Die Bodeninitiative „Boden erhalten – Uster gestalten“ ist heute von den Grünen Uster nach zweieinhalbmonatiger Sammelzeit mit rund 800 Unterschriften eingereicht worden. Die Initiative will sicherstellen, dass die Stadt Uster eine nachhaltige Bodenpolitik verfolgt. Städtische Grundstücke sollen grundsätzlich nicht mehr veräussert, Dritten jedoch im Baurecht zur Nutzung überlassen werden können.

Medienmitteilung


21. März

Anfrage:
Strafanzeige gegen ein Mitglied des Stadtrates - Hintergründe

Stadthaus.JPG

Von Thomas Wüthrich (Gemeinderat Grüne)

An den Präsidenten des Gemeinderates
Herrn Balthasar Thalmann
8610 Uster
Anfrage


10. März 2018

Veranstaltung: Wofür sich Karin Fehr Thoma einsetzt

Erfahre, weshalb Karin Fehr Thoma von den Grünen für den Stadtrat kandidiert und wofür sie sich einsetzt. Am Samstag 10. März haben interessierte Ustermerinnen und Ustermer Gelegenheit, der Kantonsrätin und Stadtratskandidatin näher kennen zu lernen und sich mit ihr auszutauschen. Und zwar an einem von den Grünen organisierten Apéro mit Foodwaste im Abenteuerspielplatz Holzwurm.


Uster, 4. März 2018.

Uster sagt Ja zum Lebensraum Wald

In Uster darf im Hardwald nicht gerodet werden, um Kies abzubauen. Dies haben die Ustermer Stimmberechtigten mit 57,8% Ja zur Waldinitiative in aller Deutlichkeit klar gemacht. Das Ergebnis ist ein Riesenerfolg für die Grünen Uster und eine herbe Niederlage für den Stadtrat und alle übrigen Parteien.

Medienmitteilung


04. Februar 2018

Naturkundliche Exkursion im Hardwald

Am 4. März entscheiden Usters Stimmberechtigte über die Waldinitiative. Diese will verhindern, dass 24 Hektaren Wald gerodet werden. Aus diesem Anlass organisieren die Grünen Uster am Sonntag 4. Februar eine naturkundliche Exkursion in das von der Rodung bedrohte Gebiet im Hardwald.
Mit Stadtratskandidatin Karin Fehr Thoma und Umweltwissenschafterin Simone Michel.